AUSGEZEICHNET!

Sarah Burrini ist ausgebildete Trickfilmzeichnerin und arbeitet als freiberufliche Comiczeichnerin und Illustratorin in Köln. 

Sie veröffentlichte u.a. Silly&Cone im MAD Magazin und diverse Kurzcomics in Anthologien und wirkte außerdem an Trickfilmen für die Sendung mit der Maus, Löwenzahn und Der kleine Eisbär mit. Seit 2007 zeichnet sie den monatlichen Comicteil für das Kindermagazin BENNI. 

2012 zeichnete sie für den italienischen Verlag „La Lepre Edizioni“ den Mystery-Comic Astrum Noctis, die deutsche Ausgabe folgte 2013 bei Dani Books.

Seit 2009 zeichnet sie den semi-autobiographischen und absurden Webcomic Das Leben ist kein Ponyhof, für den sie mit dem Münchner "Peng"-Preis, dem Leipziger "Goldenen Gartenzwerg" und dem Sondermann-Preis der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet wurde. 2011 erschien der Comic beim Zwerchfell-Verlag und ab 2014 bei Panini Comics. 

Sarah Burrini gewann 2014 den ICOM-Preis für eine besondere Leistung oder Publikation. 2016 wurde das Das Leben ist kein Ponyhof für den Max und Moritz-Preis als bester deutscher Comic-Strip nominiert.

Die manische WG aus Comiczeichnerin Sarah, Pony Butterblume, Elefante und Bluestrompeter Ngumbe, dem aggressiven Fungoiden El Pilzo und Nerddämon Kevin Asmodias verhindert dieses Mal die Apokalypse nach Art des Nostradamus, argumentiert mit aufsässigen Piepmätzen, kämpft gegen die Widrigkeiten des Klimawandels und mit der Obdachlosigkeit. Als dann noch die Liga der besseren Argumente™ auftaucht, wird Sarah zu Nerd Girl und kämpft gegen das radioaktive Riesenhuhn Chickanto (nicht, ohne dabei ein #selfie zu schießen). 

Sind Sie verwirrt? Sie werden es nicht mehr sein, wenn Sie Nerd Girl gibt nie auf gelesen haben. Keine Frage bleibt unbeantwortet -  und Miles Davis schaut auch vorbei.

Sarah Burrinis Comics erscheinen regelmäßig auf ihrer Website.

Sarah Burrini hat ihre Teilnahme an der FAMECON zugesagt und wird an beiden Con-Tagen anwesend sein.


Weiterführende Links zu Sarah Burrini:

Website